Feminist Reading: The Book of Life

Falls es sich noch nicht daraus ergeben hat, dass ich es als eines meiner Masterthemen bearbeitet habe: Ich liebe Animationsfilme. Ich liebe insbesondere solche, die sich etwas trauen. Die merkwürdig, ungewöhnlich und progressiv sind. (Laika <3) Und ich habe daher sehr gespannt auf The Book of Life gewartet. Weil ... Mexico. Und Unterwelt.

​Aber wie der Trailer schon erahnen lässt: Bei all meiner Liebe für Unterwelt-Narrative war vieles in dem Film ... ugh.

Two guys, one girl

Hallo Twilight. Du nervst. Bitte geh.

Aber mal ehrlich: Es ist eigentlich nur eine Variante des Damsel in Distress Tropes, wenn zwei Männer um dieselbe Frau kämpfen. Die Kernaussage der Frau als Belohnung für Heldentaten bleibt dieselbe, nur dass das Dilemma sich nicht in der Bedrohung der Frau sondern in dem Konflikt zwischen Freunden oder zumindest Peers liegt. In gewisser Hinsicht marginalisiert das die Damsel noch mehr, da sich selbst die positive Beziehung zwischen den Männern abspielen kann. Mehr Bromance als Romance, wenn ihr versteht, was ich meine. Und tatsächlich gibt es in The Book of Life keinerlei Spannung, wen Maria denn letztendlich wählen wird. Ich wette, die meisten von euch können das anhand des Trailers sagen.

"Aber sie ist eine starke, unabhängige Frau ..."

Das will der Film an allen Ecken und Enden klar machen. Maria reagiert angewidert auf Joaquins Vorstellung von ihr als Heimchen, sie ist belesen, hat Fechten und Kung-Fu während ihrem langen Aufenthalt in Europa gelernt. (Ja, das ist richtig: Die drei haben sich seit Jahren nicht gesehen und trotzdem machen die beiden Jungs ihr buchstäblich an dem Tag ihrer Rückkehr einen Antrag, als ob man sich in der Zeit nicht verändert hätte.) Sie ist auch diejenige, die das Dorf zur großen Schlacht am Ende anstachelt.

Das Gehabe der Männer wird von ihr kontinuierlich abwertend kommentiert. Das scheint aber noch nicht genug zu sein, sich aus ihrer Position als Trophäe zu erheben und eigene Handlung zu bekommen. Weder versucht sie, die anhaltende Buhlerei um sie zu unterbinden, noch kommt sie jemals dazu, ihre Stärke und Unabhängigkeit auszuspielen, außer in diesen Lippenbekenntnissen. Die Handlung bleibt dieselbe, ob der weibliche Charakter jetzt als stark oder schwach charakterisiert wird.

Film ist jedoch ein visuelles Medium und jeder Schreiberling lernt irgendwann den aus dem Drehbuchschreiben den Grundsatz: Show, don't tell. Es ist nicht überzeugend, die ganze Zeit zu sagen, dass ein weiblicher Charakter stark und unabhängig ist, wenn er im Ernstfall nicht so handelt. Von den drei "Amigos" vom Anfang hat Maria am meisten während ihrer Abwesenheit dazugelernt und sich verändert. Trotzdem kann sie sich am Ende nicht selber retten, wenn sie in bester King-Kong-Manier gedamselt wird.

Viel eher unterstützt diese Form der Darstellung die schädliche Wahrnehmung, dass auch eine starke Frau nie so stark sein kann wie ein Mann.

Dieses Phänomen sehe ich derzeit in sehr vielen Filmen, Hiccups Mutter in How To Train Your Dragon 2 hat ein ähnliches Problem.

There is this One Girl. Und Mutti.

Na ja, es gibt ein paar andere weibliche Charaktere in The Book of Life. La Muerte, Manolos Großmutter, Manolos Mutter, Manolos Cousinen und ... Ähm ... die swoonenden Dorfbewohnerinnen. In anderen Worten: Alles Schlampen außer die Verwandten ... und eben das Trophy-Girl. Und der Tod, aber die ist vergeben. Wir erfahren zum Beispiel nie, was mit Joaquins Mutter passiert ist, Maria hat ebenfalls keine und alle ihre Altersgenossinnen haben weder Namen noch Charakter, außer dass sie dumm sind und auf Joaquin stehen. In anderen Worten: Die Frauen in The Book of Life existieren nur in den Beziehungen zu Männern und ... ja.

Man kann dem Film immerhin zugute halten, dass es niedliche runde Schweine gibt und eine befriedigende Anzahl von Leuten im Lauf der Erzählung Hühner auf dem Kopf haben.

Neuen Kommentar schreiben

To prevent automated spam submissions leave this field empty.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Diese Frage testet, ob du ein Mensch bist oder nicht.
A
9
V
P
f
F
Enter the code without spaces.