Technikkompetenz != Medienkompetenz

Medienkompetenz, du heiliger Gral der Selbstsouveränität und Partizipation! Du demokratischste aller Grundkompetenzen und du missverstandenste aller Ideen. Ich bemerke immer wieder, dass in Deutschland (aber nach meinen Erfahrungen ist das ein EU-weites Problem) Medienkompetenz mit den Privatsphäreeinstellungen von Facebook und Urheberrecht ein abruptes Ende findet. Dabei geht die komplette inhaltliche Schiene vollkommen verloren.

Lernen, Schreiben, Firma Gründen

Das Leben wird mit der Zeit nicht einfacher. Und irgendwie schaffe ich es auch partout nicht, es bei der Doppelbelastung zu lassen. Nein, ich fange jetzt die Prüfungsphase des Masters an, stelle nebenbei noch eine Firmengründung auf die Beine und schreiben, ja, schreiben wollte ich auch noch. Hier also ein kurzer Lagebericht bezüglich allem:

Prüfung

Die mündliche Masterprüfung ist angemeldet und wird sich um die Themenblöcke

Tags: 

Off-Screen

Off-Screen ist etwas, von dem wir wissen, dass es es in der Diegese gibt, das sich aber nicht in unserem Blickfeld befindet. Off-Screen sind häufig Gesprächspartner, Objekte des Blicks des Protagonisten, um sie zugleich wieder On-Screen zu holen und den Protagonisten ins Off-Screen zu verbannen. Off-Screen ist das Implizierte im Gegensatz zum Gezeigten und Gesagten. Das Off-Screen sind Gedanken und das, was sich zwischen den Zeilen verbirgt. Off-Screen ist dein bester Freund, den der Leser nicht leiden kann.

Revolverheld -- Ich lass für dich das Licht an

Es kommt nicht oft, sondern sehr oft vor, dass das Genre des Deutschpops uns mit einer Perle der Lyrik beglückt, die die epischen Ausmaße von Revolverhelds "Ich lass für dich das Licht an" annimmt. In puncto dichterischer Güte ist dieser Diamant eigentlich nur mit Silbermonds "Das Beste" zu vergleichen und verdient hier gehobene Aufmerksamkeit. Darum möchte ich das Lied einer genaueren Analyse unterziehen, die die großen Gefühle, die dieses Meisterwerk transportiert, für jeden ersichtlich herausstellt.

Die Tribute von Panem - Feminist Reading #9

Mediale Gewalt

Wenn die Tribute von Panem eine Idee gut rüber bringen, ist es die, dass das, was die Medien uns glauben machen wollen, nicht die Realität ist. Was das angeht, habe ich allerdings das Gefühl, dass die Geschichte, je näher sie ans Ende rückt, immer mehr selbst persifliert.

Die Tribute von Panem - Feminist Reading #8

Die USA züchtet eine merkwürdig konservative Denkkultur, die sich auch in alternativen und dystopischen Werken der Fiktion wiederfinden lassen, egal wie gut es die Autorin gemeint hat.

Ob das der Fall ist, lässt sich mit einfachen Kriterien feststellen:

  1. Geschlechterbild
  2. Familienbild
  3. allgemeines Menschenbild
  4. Umgang mit Tieren
  5. Umgang mit natürlichen Ressourcen

Da das Feminist Reading die Geschlechterbilder hier bis zum Erbrechen analysiert, will ich Familien- und Menschenbild in den Hunger Games mal näher betrachten, vielleicht verdienen die letzten beiden Punkte auch noch ein paar Worte zum Schluss.

Die Tribute von Panem - Zwischenbetrachtung Band 2

Im zweiten Band wird Katniss für ihren Akt der Rebellion, den sie in dem Moment nicht als solchen wahrgenommen hat, vom Oberpatriarchen, nämlich President Snow, gegeißelt. Und wie geißelt man diese Weibsbilder, diese teuflische Frauenzimmer? Richtig, indem man ihnen die Zähne zieht und sie per Ehegelübde an einen Mann fesselt. Können hier ja keine freien Frauen rumrennen haben, nicht wahr? Der erneute Einzug in die Hungerspiele und Peetas damit verknüpfte Behauptung, Katniss sei schwanger, vollendet diese Narration: Katniss ist für die Inszenierung vollkommen in der klassischen Frauenrolle gefangen worden.

Seiten