Ludonarrative Dissonanz

Deutsch

Transmedia Game Culture -- Sitzung 5

Ludonarrative Dissonanz ist ein komischer Begriff. Er ist komisch, weil er akademisch klingt, aber in Kritikerzirkeln entstanden ist und diskutiert wird. Dementsprechend gibt es keine Textbuchdefinition davon. Zuerst kam er in einer Kritik von BioShock von Clint Hocking auf und wird seither immer mal wieder rausgekramt. Er wird aber auch von vielen -- insbesondere Spielekritikern abgelehnt. Zu narrationsfixiert. Spiele sind nun mal keine Filme, natürlich kann ein Spiel nicht dasselbe transportieren.

Oder doch?